Karen Carpenter

She was a great musician. A teenager turned accordion player turned flutist turned drummer turned singer. Karen Anne Carpenter was one of the all time great musical sensations of the 70s. On the stage she was glamorous and loved by the crowd. Thousands of people cheered her on as she performed classic song after song. She guest starred on TV shows, was on the front cover of many national magazines, and even toured the world. But amidst all this fame and fortune, she was dying. Karen Carpenter was suffering from an eating disorder not uncommon among the American population. Though disorder was not rare, it was rarely talked about. Most people at that time had never heard of the term Anorexia Nervosa. Sad but true, the death of Karen Carpenter in 1983 opened the eyes of the world to this life threatening disease.

Karens Weg in die Krankheit

Trotz des andauernden Stress, den die fortwährenden Aufnahmen und ausgedehnten Tourneen mit sich brachten, hatte Karen Carpenter seit 1967 ihr Gewicht von 55 kg gehalten. Sie machte zwar weiter ihre Diät, aber das unregelmäßige Essen, das zum großen Teil aus Junk Food bestand, hatte nicht den Effekt des Abnehmens. Als sie eines Tages Aufnahmen eines Konzerts aus dem August 1973 sah, reagierte sie erschrocken. Das unvorteilhafte Kleid ließ einen kleinen Bauch durchscheinen. Da zu dieser Zeit gesunde Ernährung und ein persönlicher Trainer in Mode waren, legte sie sich auch einen Gesundheits-Guru zu, der ihr zu einer erhöhten Einnahme von kohlenhydrathaltigem Essen riet. Zudem strich sie alle Kalorienbomben von ihrem Speiseplan, auch ihre geliebte Eiscreme, und begann ihren Körper zu trainieren.

Doch dann geschah etwas, das sie erschreckte. Anstelle eines Gewichtsverlustes begann ihr Körper, Muskelmasse aufzubauen. Sie war zwar nicht schwerer geworden, wirkte aber so. Im November 1973, als die Carpenters an einem Bob Hope TV-Special teilnahmen, war sie sehr unglücklich über ihr Aussehen. Sie beschloss umgehend, alle Übungen zu streichen, von denen sie glaubte, dass sie zur Muskelstärkung beitrugen, und begann eine in ihren Augen „normale“ Diät. Im Schlankheitswahn der damaligen Zeit fiel eine auf ihre Figur und Gesundheit achtende Karen Carpenter weiter nicht auf. Noch im Mai 1974 wirkte sie bei einem Fotoshooting für die Zeitschrift Rolling Stone Magazine wie eine gesunde, glückliche Frau.

Doch in den folgenden Monaten begann sich die Magersucht (Anorexia Nervosa) auszuwirken. Im September 1975 wog Karen nur noch 41 kg. Ihre Ausdauer und Energie war vorläufig an einem Tiefpunkt angekommen, der sie zu einer zweimonatigen Ruhepause zwang. Die anberaumten und schon ausverkauften Tourneen durch Großbritannien und Japan mussten auf das nächste Jahr verschoben werden.

Ab Januar 1982 zog Karen vorübergehend nach New York ins Regency Hotel, um Doktor Steven Levenkron für eine Therapie gegen ihre Magersucht aufzusuchen. Levenkron war einer der bekanntesten Ärzte auf diesem Gebiet. 1978 hatte er mit seinem Buch The Best Little Girl in the World die Magersucht in das öffentliche Interesse gerückt. Die nächsten elf Monate besuchte Karen ihn fünfmal die Woche. Trotz aller Fortschritte, die sie laut Levenkron machte, musste sie zwischenzeitlich ins Krankenhaus, da sie bis auf 36 kg abgemagert war. Dort gelang es den Ärzten, sie mit einer speziellen Behandlung wieder auf 48 kg zu bringen.

Nach weiteren anschließenden Sitzungen mit Levenkron, die nach seinen Aussagen sehr erfolgreich verliefen, kehrte eine deutlich besser aussehende Karen Carpenter im November 1982 nach L.A. zurück. Ihr Bruder konnte dies nur bestätigen, ihre Energie war wieder da, und sie stürzte sich in die Arbeit, um ihr Leben und die Karriere weiterzuführen. Im Dezember gab sie eine letzte Vorstellung an ihrer Patenschule in Downey.

Am 4. Februar 1983 wurde Karen Carpenter bewusstlos in der Wohnung ihrer Eltern in Downey aufgefunden. Schon kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus verstarb sie. Als offizielle Todesursache wird ein Herzinfarkt angegeben. Der eigentliche Grund für ihren Tod liegt aber wohl in der überwundenen Magersucht und der relativ schnellen Gewichtszunahme, die ihr Herz nicht verkraften konnte (S. Levenkron).

Battling Anorexia: The Story of Karen Carpenter
Wikipedia - The Carpenters