Michaela & Samantha Kendall

"In einer Stadt in England liegt gerade eine Frau im Sterben. Ihr Name ist Michaela und sie ist gerade erst 26 Jahre alt. Ihr Anblick macht traurig: Zwei große Augen starren aus einem total abgemagerten Gesicht. Ihr Körper ist nur noch Haut und Knochen und erinnert an die ausgehungerten Kinder Äthiopiens. Die Ärzte können ihren schwerkranken Patienten nicht mehr helfen.Ihr Körper verweigert jede Nahrungsaufnahme. Es scheint zu spät zu sein, Michaela verhungert. Sie ist nicht die einzige. Ihre Zwillingsschwester Samantha geht durch die gleiche Hölle. Beide leiden an der Krankheit Magersucht. Die Zwillinge haben es soweit getrieben, sich nur noch von 3 Pfefferminz-Bonbons am Tag zu ernähren. Michaela wird derzeit durch eine Sonde in der Nase künstlich zum Essen gezwungen. Wenn Samantha in den Spiegel sieht, trifft sie nur noch Haut den Schatten eines Gerippes. Und obwohl sie weiß, wie es um ihre Schwester steht, ist sie immer noch überzeugt, zu fett zu sein, und hungert weiter. Was jetzt geschluckt wird, tritt sofort den Rückweg an und landet im Klo. Weinen, Bitten und Flehen helfen hier nicht mehr."

Die Zwillingsschwestern Michaela und Samantha Kendall haben jahrelang gegen die Anorexie gekämpft. Michaela starb 1994 an den körperlichen Folgen der Magersucht. Samantha war eine der ersten Patientinnen in Peggy Claude Pierre's Klinik in Montreaux; es gelang ihr, sich ein Stück weit zu erholen, und hatte kein so extremes Untergewicht mehr, als sie starb - aber sie beging 1997 Suizid.

ausführliche Seite über Samantha & Michaela Kendall