pro ana

Was ist eigentlich "pro ana"?
Ein Phänomen, das schon seit vielen Jahren im Untergrund des Internets existiert, etwas mit der Krankheit Magersucht zu tun hat und eine enorme Faszination auf alle möglichen Gruppen von Menschen auszuüben scheint:
junge Frauen und Mädchen, Journalisten, BILD-Zeitungsleser und RTL-Gucker, aber zunehmend auch immer mehr "besorgte" Wissenschaftler, Ärzte und Therapeuten, Eltern und Angehörige.

Die Medien berichteten seit März 2006 fast exponentiell zunehmend über dieses Phänomen; inzwischen scheint das Interesse abzuebben.

Lange wurde diskutiert, ob "pro ana" gefährlich ist und man es verbieten bzw. zensieren sollte. Im Januar 2009 traf dann die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien die Entscheidung, einen deutschen pro ana-Blog auf den Index zu setzen. Diese Entscheidung wird nicht nur von den Betroffenen selbst scharf kritisiert.

Was ist "pro ana" überhaupt?
Wer ist "davon betroffen" oder "daran beteiligt"?
Ist "pro ana" das gleiche wie die Krankheit Magersucht?
Ist "pro ana" wirklich gefährlich?

Diese Seite wird diese Fragen nicht alle beantworten können, aber ich werde den Versuch wagen, Licht ins Dunkel zu bringen und die Vielzahl von Meinungen, Vorurteilen und (wissenschaftlichen) Hypothesen zu sortieren und zu ordnen.