Der BMI (Body Mass Index) gibt Dir ein Verhältnis Deines Körpergewichtes zu Deiner Körpergrösse an und zeigt, in welchen Rahmen Dein Idealgewicht liegt. Aber auch, ab wann Du zuviel oder zu wenig wiegst. Der BMI ist dabei als Orientierungshilfe zu verstehen, nicht jedoch als ultimative "Maßtabelle". Bedacht werden muss auch, dass individueller Knochenbau und vor allem der Anteil an Muskelmasse vom BMI nicht erfasst werden. Sprich: Für einen Bodybuilder oder einfach jemanden der sehr viel Muskelmasse auf die Waage bringt, ist eine BMI Berechnung nicht geeignet.

Bei Frauen sollte der BMI zwischen 18,5 und 24 liegen, bei Männern zwischen 19 und 25.
Auf Jugendliche und Kinder ist der BMI aufgrund des Wachstums nur sehr beschränkt anwendbar; für sie gelten BMI-Perzentilen-Tabellen.

"Ab welchem Gewicht oder BMI gilt man als magersüchtig?"
Laut ICD-10 und DSM IV liegt die Grenze bei einem BMI unter 17,5.
Dies gilt allerdings nur für Erwachsene!!!
Für Kinder und Jugendliche gilt als Grenze zur Anorexie ein BMI unterhalb der 10. Altersperzentile.

Für Mädchen und junge Frauen unter 20 Jahren gelten die im folgenden Schaubild angegebenen Perzentilen.
Der BMI eines Kindes bzw. Jugendlichen sollte zwischen der 10. und der 90. Perzentile für die entsprechende Alters- und Geschlechtsgruppe liegen. Unterhalb der 10. Perzentile besteht Untergewicht, während Kinder oberhalb der 90. Perzentile übergewichtig sind. Liegt der Wert sogar oberhalb der 97. Perzentile, ist das Kind "dick" bzw. "adipös", unterhalb der 3. Perzentile spricht man von extremem Untergewicht.